Lern- und Reisegeschichten

Während meines nächsten Reiseabenteuers möchte ich Geschichten schreiben. Durch meine Geschichten möchte ich aufzeigen, was Lernen eigentlich bedeuten kann, wie man reisend lernen und dadurch sich selber ein großes Stück näher kommen kann und was diese besondere Art und Weise zu lernen ausmacht. Darüber hinaus sollen meine Geschichten für persönliche Lernwege und das Leben als Reise (auch im übertragenden Sinne, sprich die Reise nach Innen) begeistern und eine Quelle der Inspiration sein. Ziel meiner Geschichten ist es, Menschen zu inspirieren, selber reisend zu lernen und dadurch mehr bei sich selbst anzukommen, ihren eigenen Weg zu finden und einen persönlichen Einblick in meine Lernerfahrungen und die von anderen Reisenden zu bekommen.

Folgende Schwerpunkthemen, welche das Thema „reisend lernen“ in meinen Augen hauptsächlich ausmachen, werden den Rahmen der Reiseberichte bilden: sich treiben lassen und Freiheit, Begegnungen, Bedürfnisse, Komfortzonenerweiterung, Mut, Neugierde und Begeisterung, Natur und Ursprung, Lernorte.

Sich treiben lassen und Freiheit: Welche Lernerfahrungen sind möglich, wenn man sich beim Reisen treiben lässt? Was macht dieser besondere Zustand mit einem? Wie verändert sich die Wahrnehmung von Möglichkeiten u.a. in Form von Begegnungen und Situationen? Wie verändert sich der eigene Blick und die eigene Perspektive für das was gerade sein will? Was macht das Gefühl der Freiheit mit einem, um zu lernen?

Begegnungen: Kennenlernen unterschiedlichster Lebenswege & Perspektiven; Lernen ein Gespür für Begegnungen zu entwickeln, für die man sich innerhalb kurzer Zeit entscheidet bzw. sich auf diese einlässt; Spuren bei anderen hinterlassen und dies auch wahrnehmen und wertschätzen (Lernerfahrungen anderer Menschen durch einen selber); eigene Bedürfnisse identifizieren und dadurch bestimmte Menschen anziehen bzw. offen für die Begegnungen sein; Inspiration durch Begegnungen und Geschichten anderer Menschen

Mut: Wahrnehmen eigener Ängste und Überwindung solcher, die einem genau das anzeigen, was als nächsten getan werden will; persönlichen Entwicklungswillen identifizieren und bewusst Situationen wahrnehmen, die einem bei der spezifischen Entwicklung weiterhelfen könnten; Verlassen der eigenen Komfortzone, um Lernerfahrungen möglich zu machen

Bedürfnisse: Wahrnehmen der inneren Stimme; sich von dieser leiten lassen; Innehalten und dadurch auch Situationen und Begegnungen bewusster wahrnehmen sowie nutzen; sich auf sich selber konzentrieren und sich selber gut zuhören lernen

Neugierde und Begeisterungsfähigkeit: Neue Dinge ausprobieren, welche den eigenen Bedürfnissen entsprechen; mit offenem Blick durch das Leben gehen; den Blick auf das Positive richten und auf Potentiale; Neugierde an den kleinen und alltäglichen Dinge

Natur und Ursprung: Naturerlebnisse als tiefgreifende Lernerfahrung; Spiritualität als Reise in das eigene Innere.

Fehler machen: Was bedeutet es, auf Reisen Fehler zu machen und wie kann man von ihnen lernen?

Lernorte: Wie könnten Lernorte des „Lernen durch (Selbst-) Erfahren aussehen? Welche Orte gibt es bereits und wie funktionieren sie und warum? Was ist das Besondere an diesen Orten? Wie und was lernen die Menschen dort? Was macht diese Art des Lernens mit den Menschen?